Effizient atmen für ein besseres Laufgefühl

Das Atmen passiert meistens wie von alleine. Dabei kannst du nicht nur deine körperliche Leistung, sondern auch deine geistige Verfassung positiv beeinflussen. Wusstest du, dass ein gut trainierter Sportler mit einem Atemzug bis zu vier Liter Luft in die Lunge saugen kann? Ob mit einem vorgegebenen Rhythmus oder nach Gefühl: Atme bewusst und verbessere so deine Leistung.

Entdecke die neusten Tipps auf Facebook, Instagram oder Youtube


Eine Yoga-Session ist eine ideale Ergänzung für das Lauftraining – sie hilft dir, deine Atemtechnik zu verbessern.


Entdecke unser Yoga-Equipment

Atemrhythmus beim Laufen

Soll ich mich beim Laufen an einen bestimmten Atemrhythmus halten? In unserem Video zeigen wir die Möglichkeit auf, die eigene Atmung an die Schritte zu koppeln. Dabei gilt der Grundsatz, gleich viele Schritte zum Ausatmen wie zum Einatmen einzusetzen. Aber das ist natürlich nicht in Stein gemeisselt: Den idealen Atemrhythmus findest du meist dann, wenn du dich gar nicht darauf konzentrierst.

Tief einatmen und kräftig ausatmen

Mit jedem Atemzug gelangt frischer Sauerstoff in die Lunge, der über die Blutbahn deine Muskeln erreicht. Nutze die Kapazität deiner Lunge, indem du tief in den Bauch und mit dem Zwerchfell atmest. Beim Einatmen drückst du die Bauchdecke nach aussen, beim Ausatmen ziehst du den Bauch ein. Atme kräftig aus, sodass möglichst keine Restluft in der Lunge bleibt. Denn so beugst du auch Seitenstechen vor.

Die Bauchatmung trainieren

Lege dich auf den Rücken mit einem leichten Buch auf deinem Bauchnabel. Beim Einatmen sollte sich das Buch heben, beim Ausatmen senken. Mit etwas Übung fühlt sich die Bauchatmung bald ganz natürlich an und du kannst sie auch während des Lauftrainings praktizieren.

Schnell ausser Atem?

Mit einer Pulsuhr kontrolliert trainieren

Falls du beim Laufen zu schnell ausser Atem kommst, kann eine Pulsuhr Abhilfe schaffen. Diese hilft dir, deine optimale Belastungsintensität zu finden.

Jetzt entdecken

Atemrhythmus beim Laufen

Soll ich mich beim Laufen an einen bestimmten Atemrhythmus halten? In unserem Video zeigen wir die Möglichkeit auf, die eigene Atmung an die Schritte zu koppeln. Dabei gilt der Grundsatz, gleich viele Schritte zum Ausatmen wie zum Einatmen einzusetzen. Aber das ist natürlich nicht in Stein gemeisselt: Den idealen Atemrhythmus findest du meist dann, wenn du dich gar nicht darauf konzentrierst.

Tief einatmen und kräftig ausatmen

Mit jedem Atemzug gelangt frischer Sauerstoff in die Lunge, der über die Blutbahn deine Muskeln erreicht. Nutze die Kapazität deiner Lunge, indem du tief in den Bauch und mit dem Zwerchfell atmest. Beim Einatmen drückst du die Bauchdecke nach aussen, beim Ausatmen ziehst du den Bauch ein. Atme kräftig aus, sodass möglichst keine Restluft in der Lunge bleibt. Denn so beugst du auch Seitenstechen vor.

Die Bauchatmung trainieren

Lege dich auf den Rücken mit einem leichten Buch auf deinem Bauchnabel. Beim Einatmen sollte sich das Buch heben, beim Ausatmen senken. Mit etwas Übung fühlt sich die Bauchatmung bald ganz natürlich an und du kannst sie auch während des Lauftrainings praktizieren.

Schnell ausser Atem?

Mit einer Pulsuhr kontrolliert trainieren

Falls du beim Laufen zu schnell ausser Atem kommst, kann eine Pulsuhr Abhilfe schaffen. Diese hilft dir, deine optimale Belastungsintensität zu finden.

Jetzt entdecken

Eine Yoga-Session ist eine ideale Ergänzung für das Lauftraining – sie hilft dir, deine Atemtechnik zu verbessern.


Entdecke unser Yoga-Equipment



Entdecke die neusten Tipps auf Facebook, Instagram oder Youtube

Unbeschwert laufen

Mit atmungsaktiver Running-Bekleidung

Die beste Atemtechnik nützt nichts, wenn deine Kleidung dich nicht atmen lässt. Atmungsaktive Bekleidung für jedes Wetter.

Jetzt entdecken

Das grosse Sponsoring für Hobbysportler

Mitmachen und gewinnen

Wir unterstützen Hobbysportler mit Sponsorings im Gesamtwert von CHF 40'000.–.

Jetzt bewerben

Tipp #1: Schmetterlings-schnürung

Fester Halt ohne Druckstellen

Du läufst regelmässig? Probiere doch mal diese spezielle Schnürung aus. Für festeren Halt im Fersenbereich und ohne Druckstellen auf dem Rist.

Jetzt anschauen

SportXX auf Social Media

Bleibe auf dem Laufenden und entdecke die SportXX-Welt auf Social Media.

Mit dem Newsletter profitieren

Newsletter abonnieren und CHF 10.– auf den nächsten Online-Einkauf sichern.


Jetzt profitieren

SportXX-Online-Shop

Die ganze Welt des Sports. Die grosse Auswahl an Top-Marken sowie Eigenmarken zu fairen Preisen findest du online oder in einer unserer 54 Filialen.


Zum Online-Shop